Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
Spenden-Button

Recherche und Lobbyarbeit in Spanien

Veranstaltung des Komitees und seiner Partnerverbände zum Thema Wilderei in Valencia 2011
Veranstaltung des Komitees und seiner Partnerverbände zum Thema Wilderei in Valencia 2011

Spanien hat eine starke Jagdlobby - unsere Aktionen gegen die Wilderei sind hier nur möglich geworden, nachdem wir viele Jahre vom Schreibtisch aus für eine bessere Gesetzgebung gearbeitet haben.

Ziel war dabei vor allem, die in Spanien bis zum Jahr 2018 bestehenden Ausnahmegenehmigungen für den Vogelfang zu Fall zu bringen. Dafür mussten Informationen gesammelt und an die EU geleitet werden, unsere Partnerverbände haben mit unserer Unterstützung Beschwerden in Brüssel eingereicht und Öffentlichkeitsarbeit vor Ort gemacht. Erst durch diese Büroarbeit konnten die Fanggenehmigungen zu Fall gebracht werden - zuerst die Leimruten-Fanganlagen, dann nach und nach die Schlagnetze. Mit unserer Unterstützung scheiterte zudem ein Versuch der Regionalregierung von Valencia im Jahr 2010, den Vogelfang mit Leimruten noch einmal zu erlauben. 

Vor Ort hatten wir zunächst erhebliche Probleme mit der Polizei-Unterstützung. Eine Sondereinheit der Polizei zur Wilderei-Bekämpfung durfte zunächst nicht während der Nacht arbeiten. Die meisten Wilderer sind allerdings in der Dunkelheit aktiv, so dass die Einsätze der Beamten während des Tageslichtes wenig erfolgreich waren. Hinter dieser Regelung steckten keineswegs Sicherheitserwägungen, wie man uns glauben machen wollte, sondern ein Schildbürgerstreich der jagdfreundlichen Administration. Das Komitee gegen den Vogelmord hat mit Beschwerdebriefen und Terminen bei den übergeordneten Dienststellen erreicht, dass die Polizisten auch nachts arbeiten dürfen. Ausschlaggebend dabei war unter anderem ein vom Komitee gegen den Vogelmord veröffentlichtes Video. Es zeigte ein Komitee-Team, das erfolglos versuchte, die Polizei zu einem Nachteinsatz zu bewegen.