Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
Spenden-Button

Ausnahmeregelungen in der EU

Ausnahmen bestätigen die Regel - leider auch im Vogelschutz. Die grundsätzlichen Verbote des Vogelfangs, der Jagd zur Brutzeit und während des Rückzugs der Vögel in ihre Brutgebiete (Frühlingsjagd) werden vielfach durch Ausnahmeregelungen aufgeweicht.

Ausnahmen zur Wahrung der Tradition

Bergfinken wurden in Italien viele Jahre mit einer Ausnahmegenehmigung gejagt
Bergfinken wurden in Italien viele Jahre mit einer Ausnahmegenehmigung gejagt

Die EU-Vogelschutzrichtlinie ermöglicht Ausnahmen von den Verboten, wenn es einer Behörde zur "Wahrung der Tradition" nötig erscheint. Auch hier sind Ausnahmegenehmigungen leichter für die 82 in Anhang II der EU-Vogelschutzrichtlinie aufgeführten jagdbaren Arten zu erhalten, als für die generell geschützten Arten. Eine Genehmigung kann dabei nur ausgesprochen werden, wenn es "keine andere zufriedenstellende Lösung" gibt und wenn nur "geringe Mengen" von Vögeln betroffen sind.

Diese Regelung öffnet der Aushöhlung der EU-Vogelschutzrichtlinie leider Tür und Tor. Es ist weder definiert, was eine Tradition ist, noch was eine geringe Menge ist. Auch die Frage nach einer "anderen zufriedenstellenden Lösung" wird von jagdfreundlichen Politikern und Behörden gerne im Sinne von Jägern und Vogelfängern ausgelegt. 

Ein gutes Beispiel sind die Genehmigung verschiedener Fallentypen in Frankreich. Das Argument: Es handelt sich um eine Tradition und für Vogelfänger, die gerne Vögel fangen möchten, gibt es keine andere zufriedenstellende Lösung als die Verwendung der Fallen. Ein Beispiel für die Versagung einer solchen Genehmigung findet sich in Italien: Hier ist der Fang von Drosseln mit Netzen nach einer Kampagne des Komitees gegen den Vogelmord verboten worden. Das Argument: Man kann Drosseln züchten, es gibt also eine andere zufriedenstellende Lösung. 

Für alle jagdbezogenen Ausnahmegenehmigungen von der EU-Vogelschutzrichtlinie gilt: Die gefangenen oder geschossenen Vögel dürfen nicht kommerziell genutzt werden.

Was das Komitee gegen den Vogelmord unternimmt, damit diese Ausnahmen nicht überhand nehmen, erfahren Sie hier.