Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
  • italiano
Spenden-Button

Vogelfang mit Schlagnetzen in Spanien

Am Boden ausgelegtes Schlagnetz
Am Boden ausgelegtes Schlagnetz

Die Verwendung von Schlagnetzen zum Vogelfang ist in Spanien über Ausnahmeregelungen bis zum Jahr 2018 erlaubt gewesen. Viele der bis dahin lizenzierten Vogelfänger halten sich nicht an das Verbot und sind nun als Wilderer aktiv. Besonders betroffen sind Regionen in Ost- und Südspanien. Traditionell gibt es eine zweigeteilte Fangsaison: Im Spätsommer und im Spätherbst.  

Die Fanganlagen bestehen aus zwei horizontal am Boden liegenden Netzen, die mit Federn auf Spannung gehalten werden. Sie sind meist 10 bis 20 Meter lang. Zwischen den beiden Netzen befindet sich eine Freifläche, auf der Futter oder Wasser ausgebracht ist oder auf der Lockvögel stehen. Ein unweit der Fangstelle versteckter Vogelfänger löst die Netze manuell aus, wenn sich Vögel auf der Freifläche einfinden. Das Netz schlägt dann über den Tieren zusammen.