Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
  • italiano
Spenden-Button

Künstliche Inseln für die Trauerseeschwalben

Trauerseeschwalbenbrut auf einer Komitee-Nistinsel
Trauerseeschwalbenbrut auf einer Komitee-Nistinsel

Komiteeprojekt zum Schutz des gefährdeten Vogels in Brandenburg und Sachsen-Anhalt

Trauerseeschwalben haben hohe Ansprüche an ihren Brutlatz: Es muss ein ungestörtes Gewässer sein, nicht zu flach und nicht zu tief, sonnig gelegen, ohne Strömung und vor allem muss es eines haben: Reichlich Wasserpflanzen. Denn die schwarzen Schönheiten bauen ihr Nest auf abgestorbenen Pflanzenteilen, die an der Wasseroberfläche treiben. Diese Vorliebe für heutzutage derart seltene Biotope hat die Trauerseeschwalbe an den Rand der Ausrottung gebracht. In der Norddeutschen Tiefebene brüten heute noch etwa 1.000 bis 1.300 Paare, in den letzten dreißig Jahren hat ihr Bestand in Deutschland um mehr als 50 % abgenommen.

Auch der europäische Vergleich ist ein wahres Trauerspiel: In allen west- und südeuropäischen Ländern nimmt die Trauerseeschwalbe deutlich ab, lediglich bei unseren osteuropäischen Nachbarn bleiben die Bestände (noch) stabil. Aber auch hier sind die großen noch verbliebenen Naturlandschaften von der Intensivierung der Landwirtschaft, von Straßenbau und Flurbereinigung bedroht.