Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
Spenden-Button

Tiefgekühlte Grasmücken

Tiefgekühlte Mönchsgrasmücken in einem libanesischen Supermarkt
Tiefgekühlte Mönchsgrasmücken in einem libanesischen Supermarkt

Grasmücken, Schwalben und andere Singvögel sind im Libanon eine beliebte Delikatesse und werden trotz offiziellem Verbots in Restaurants und Supermärkten massenhaft zum Verkauf angeboten. Neben dem Abschuss ist der kommerzielle Massenfang mit Netzen und Leimruten das größte Problem. Schätzungen des Komitees und seines Partners "Middle East Sustainable Hunting Center" gehen davon aus, dass jedes Jahr mehrere Millionen Kleinvögel für den Handel getötet werden.

Gerupfte und eingefrorene Singvögel sind in praktisch jedem größeren Supermarkt in der Tiefkühlabteilung, direkt neben Pizza und Fischstäbchen, im Angebot. Allein in sechs von unseren Teams im Herbst 2018 zufällig kontrollierten Märkten zählten wir insgesamt 83 Packungen mit jeweils etwa 40 eingefrorenen Mönchsgrasmücken, insgesamt also rund 3.300 Vögel. Preis pro Packung: etwa 50 Dollar. Berücksichtigt man, dass es im gesamten Land Hunderte solcher größeren Supermärkte gibt, ist davon auszugehen, dass pro Jahr mehrere Hunderttausend illegal gefangene Singvögel allein über diesen Vertriebsweg vermarktet werden. Nicht enthalten in dieser Schätzung ist die unglaubliche Menge von Singvögeln, die direkt an Restaurants oder auf Märkten und in Metzgereien verkauft werden. 

Zentren des Vogelfangs sind die Region rund um Baalbek in der nördlichen Bekaa-Ebene sowie Küstenbereiche im Süden des Landes