Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
Spenden-Button

Singvögel für Restaurants

"Heute Spieß mit Maisbrei" - die Werbung eines Restaurants ist ein möglicher Hinweis auf ein Singvogelgericht
"Heute Spieß mit Maisbrei" - die Werbung eines Restaurants ist ein möglicher Hinweis auf ein Singvogelgericht

In Norditalien sind "Polenta uccelli" eine traditionelle Delikatesse im Herbst. Die Vögel werden am Spieß gegrillt und mit einer Portion Maisbrei (Polenta) serviert, zum Sattwerden gibt es in der Regel eine Wurst dazu. Besonders beliebt dafür sind Rotkehlchen, die früher in der Region zu Hunderttausenden mit Bogenfallen gefangen wurden. Mit dem Inkrafttreten des Jagdgesetzes im Jahr 1992 hat Italien die EU-Vogelschutzrichtlinie umgesetzt und damit auch den Verkauf von geschossenen Singvögeln untersagt.

Bis Ende der 1990er Jahre haben sich viele Restaurants, allen voran in Bergamo und Brescia, über das Verbot hinweggesetzt. Kontrollen durch die Behörden und das Komitee gegen den Vogelmord haben zu zahlreichen Strafverfahren gegen Gastronomen geführt, so dass "Polenta uccelli" nach und nach von den Speisekarten verschwand. Um das Jahr 2005 entdeckten findige Geflügelhändler eine Lücke im italienischen Naturschutzgesetz, die die Einfuhr von Singvögeln aus dem außereuropäischen Ausland möglich machte. Binnen kurzer Zeit tauchten die Singvögel wieder in den Restaurants auf. Erst nach einer Kampagne des Komitees gegen den Vogelmord wurde die Gesetzeslücke im Jahr 2014 geschlossen.

Und dennoch werden gut zahlenden Gästen bis heute Singvögel serviert. Vor allem in kleinen Gasthöfen und Trattorien in den Bergen der Lombardei gibt es Hinterzimmer, in denen bekannte Kunden entsprechend bedient werden. Die Restaurants werben dabei zum Teil ganz dreist für das Angebot: "Spiedo" heißt "Spieß" auf Italienisch. Ein Gasthof, der am Straßenrand das Schild "Spiedo" aufstellt, könnte alle möglichen am Spieß zubereiteten Speisen meinen. Eingeweihte wissen aber, dass es hier auch Singvögel am Spieß geben könnte. Die Behörden sind gegen solche Machenschaften fast machtlos, solange nicht eindeutige Beweise vorliegen.

Bei seinen Einsätzen recherchiert das Komitee gegen den Vogelmord auch in Restaurants nach illegal angebotenen Singvögeln. Doch selbst für Einheimische aus den nahgelegenen Städten ist es schwer, ohne entsprechende Empfehlungen ein Singvogelgericht vorgesetzt zu bekommen.