Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
  • italiano
Spenden-Button

Sizilien: Adlerklau und Finkenhandel

Auf Sizilien beschäftigen uns gleich zwei Themenbereiche: Die Aushorstung von Habichtsadlern für Falkner und Tiersammler und der Fang und Handel von Finken für den Heimtiermarkt.

Kükenraub für Vogelsammler​

Habichtsadler über seinem sizilianischen Brutgebiet
Habichtsadler über seinem sizilianischen Brutgebiet

Auf Sizilien brüten Italiens letzte Habichtsadler, Lannerfalken und Schmutzgeier. Die Bestände dieser Arten sind in den letzten Jahrzehnten dramatisch geschrumpft, der Schmutzgeier steht sogar knapp am Rande des Aussterbens. Vom Habichtsadler brüten gerade noch etwa 30 Paare auf Sizilien!

Der Grund für den Rückgang dieser Arten ist neben Habitatzerstörung und illegaler Jagd vor allem Eierklau! Skrupellose Tierhändler rauben die Nester aus, um die begehrten Vögel an Falkner, Vogelsammler und andere "Tierfreunde" für viel Geld zu verkaufen. In den letzten Jahren hat sich ein großes Netzwerk von Schmugglern etabliert, die von Sizilien aus halb Europa mit Adlern und anderen Greifvögeln bedienen.

Um dieser Besorgnis erregenden Entwicklung entgegen zu wirken, hat sich im Jahr 2012 aus verschiedenen ornithologischen Verbänden und Naturschutzvereinen die Gruppe "Coordinamento Tutela Rapaci Sicilia" gebildet. Das erklärte Ziel ist eine Überwachung aller durch Nesträuber gefährdeter Nester bedrohter Arten zu koordinieren. Die Aktion hat durchschlagenden Erfolg: Die Zahl der Aushorstungen ging drastisch zurück, der Bestand der Habichtsadler hat sich stabilisiert.