Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
Spenden-Button

Recherche und Lobbyarbeit in Frankreich

In Frankreich ist der Vogelfang in vielen Regionen noch erlaubt. Mittelalterliche und brutale Leimruten, Rosshaarschlingen, Steinquetschfallen und Netze gelten als "schützenswertes Kulturgut". Während wir in allen anderen Ländern der EU gegen die Verwendung solcher Vogelfallen mit konkreten Maßnahmen vor Ort vorgehen können - sei es im Rahmen von Polizeiaktionen oder durch das Abbauen der Fanggeräte - haben wir in Frankreich nicht die Möglichkeit, unmittelbar praktisch gegen den Vogelfang einschreiten zu können. Die einzige Ausnahme ist der Fang von Ortolanen, der selbst im jagdfreundlichen Frankreich verboten ist und gegen den wir im Rahmen unserer Vogelschutzcamps im Pyrenäenvorland arbeiten.

Unser Engagement gegen den Vogelfang in Frankreich findet deswegen vielfach vom Schreibtisch aus statt. Bei Recherchefahrten in die Fanggebiete sammeln wir Informationen über die Vogelfangpraxis, dokumentieren die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und sammeln Beweise für den Missbrauch der Ausnahmeregelungen, die die EU-Vogelschutzrichtlinie für den traditionellen Vogelfang vorsieht. Mit unseren umfangreichen Dossiers fassen wir unsere Beobachtungen zusammen und stellen sie Behörden, Medienvertretern und Partnerverbänden zur Verfügung. Damit ermöglichen wir der Öffentlichkeit einen anderen Blick auf die Verhältnisse rund um den traditionellen Vogelfang, der meist von den örtlichen Jagdverbänden oder Jagdbehörden beschönigend und verklärt dargestellt wird. 

Wo wir konkrete Verstöße gegen EU-Recht feststellen, wenden wir uns direkt an die EU-Kommission und versuchen, mit guten Argumenten, aber auch politischem Druck über unsere Kontakte zum EU-Parlament, für eine Neubewertung der Situation um den legalisierten Vogelfang in Frankreich zu werben. Informationen sowie Bild- und Filmmaterial werden aber auch an Natur- und Tierschutzorganisationen abgegeben, die in Frankreich gegen den Vogelfang arbeiten. Oft ist das Komitee gegen den Vogelmord dabei die einzige Quelle für authentisches Bildmaterial.