Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
  • italiano
Spenden-Button

Vogelschutz-Blog

Das Komitee gegen den Vogelmord (CABS) berichtet auf den Sozialen Medien - vor allem während seiner Vogelschutzcamps - nahezu täglich über seine Arbeit für einen besseren Zugvogelschutz.

Wenn Sie Facebook, Instagram, Twitter & Co nicht nutzen, bleiben Sie mit unserem Vogelschutz-Blog trotzdem immer auf dem Laufenden - alle Posts werden hier ebenfalls veröffentlicht!

Zum Vogelschutz-Blog geht´s hier ...

Italien - Abschluss der Sommer-Einsätze

Italien - Abschluss der Sommer-Einsätze

12.09.2021

In den letzten drei Wochen haben unsere Sommereinsätze in Norditalien stattgefunden. In der Lombardei und im Friaul wurden dabei 8 Wilderer überführt - 61 Schlagfallen, 3 Fangnetze und 2 Lebendfallen wurden von der Polizei sichergestellt, ebenso 2 Flinten und über 120 lebende Vögel - vor allem Drosseln und Finken. Einige weitere aktive Fangstellen bleiben unter Kontrolle – mit etwas Glück wird hier noch jemand geschnappt!

In unserem Vogelschutz-Blog gibt´s wie immer aktuelle Infos zu den Aktionen

National Geographic-Podcast zur Wilderei in Italien

National Geographic-Podcast zur Wilderei in Italien

08.09.2021

In kaum einem Land der EU wird so viel gewildert wie in Italien. Jetzt während des Vogelzugs werden Wildvögel zu Millionen mit Fallen und Netzen illegal gefangen oder ganz legal mit der Flinte geschossen. Sie werden gegessen oder landen lebend im Tierhandel. Das Komitee gegen den Vogelmord kämpft seit vier Jahrzehnten dagegen an - mit Erfolg! Im neuen Podcast von National Geographic berichtet Komitee-Geschäftsführer Alexander Heyd über die Arbeit in Italien:

Italien: Vogelwilderei und die Welt der Toten

Einsätze auf Malta und Zypern haben begonnen

Einsätze auf Malta und Zypern haben begonnen

04.09.2021

Unsere Vogelschutzcamps auf Malta und Zypern haben am 4. September begonnen. Auf Malta steht zum Beginn des Monats vor allem die Überwachung des Vogelzugs von Störchen, Reihern und Greifvögeln auf dem Programm. Später im September geht es vor allem um den Vogelfang von Finken mit Schlagnetzen. Auf Zypern wird unser Schwerpunkt wieder auf der Arbeit gegen den illegalen Vogelfang mit Stellnetzen und Leimruten liegen.

Mehr zu unseren Vogelschutzcamps auf Malta lesen Sie hier. Für Infos zum Zyperneinsatz klicken Sie hier.

Italien muss Turteltaubenjagd stoppen!

Italien muss Turteltaubenjagd stoppen!

01.09.2021

Riesenerfolg vor Gericht: Das Komitee gegen den Vogelmord hat zusammen mit seinem italienischen Partnerverband LAC gegen die Turteltaubenjagd in der Region Venetien geklagt und gewonnen - hier ist die Jagdsaison vom Tisch. Mit dem gleichen Ergebnis sind unsere Freunde von der LIPU und dem WWF in allen weiteren Regionen mit Jagderlaubnis vor Gericht gezogen. Nur Apulien eröffnet die Jagd heute – unser Anwalt arbeitet bereits daran, auch hier das Verwaltungsgericht anzurufen.

Mehr dazu lese Sie hier.

Komitee bei "Tiere suchen ein Zuhause"

Komitee bei

15.08.2021

Das beliebte WDR-Magazin "Tiere suchen ein Zuhause" hat schon oft über die Aktionen des Komitees gegen den Vogelmord in Deutschland und im Mittelmeerraum berichtet.

In der Sendung vom 15.08. hat Autorin Christiane von Schwindt die Arbeit unseres Pressesprechers Axel Hirschfeld (Foto) vorgestellt, der seit 20 Jahren die Komitee-Vogelschutzcamps auf Malta und seit einigen Jahren auch im Libanon organisiert.

Den schönen Beitrag können Sie in der WDR-Mediathek sehen.

Vogelfang in Frankreich vor dem endgültigen Aus?

Vogelfang in Frankreich vor dem endgültigen Aus?

06.08.2021

Nachdem der Oberste Gerichtshof in Paris bereits Ende Juni 2021 die Verwendung von Leimruten in Frankreich letztinstanzlich verboten hat, haben die Richter nun noch einmal nachgelegt: Mit ihrer Entscheidung vom 6. August stellen sie die komplette Genehmigungspraxis des Vogelfangs in Frankreich in Frage. Rosshaarschlingen, Netze und Steinquetschfallen stehen damit vor dem endgültigen Aus. Das Urteil kann weitreichende Folgen für den Vogelschutz in Europa haben.

Ob es sich schon lohnt, den Sekt kalt zu stellen, lesen Sie hier.

Malta: Große Razzia bei Watvogelsammler

Malta: Große Razzia bei Watvogelsammler

20.07.2021

Auf der Mittelmeerinsel Malta haben unsere Recherchen zur Beschlagnahme von 20 seltenen Limikolen durch die Behörden geführt. Dabei handelte es sich um sieben Stelzenläufer, vier Triele, zwei Grünschenkel und jeweils ein Exemplar der Arten Uferschnepfe, Bruchwasserläufer, Waldwasserläufer, Dunkler Wasserläufer, Flussuferläufer, Sandregenpfeifer und Flussregenpfeifer. Experten schätzen den Schwarzmarktwert der „Sammlung“ auf mehr als 5.000 Euro.

Ein Video von der Freilassung der Vögel hat Unser Partner BildLife Malta auf YouTube veröffentlicht.

NRW versagt im Kampf gegen Artenschutzkriminalität

NRW versagt im Kampf gegen Artenschutzkriminalität

01.07.2021

Aufklärungsquote gleich Null – NRW versagt im Kampf gegen Artenschutzkriminalität. Das Komitee wirft der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen (NRW) vor, bei der Bekämpfung von illegalen Verfolgungen und Vergiftungen geschützter Vogelarten auf ganzer Linie versagt zu haben. Trotz hoher Fallzahlen und einer Dunkelziffer von mehr als 90 Prozent wurde in den letzten vier Jahren in NRW kein einziger Täter rechtskräftig verurteilt.

Unsere Pressemeldung zum Thema finden Sie hier.

Zypern: Aktion gegen Bodennetze

Zypern: Aktion gegen Bodennetze

15.06.2021

Hauseigentümer auf Zypern verwenden oftmals Bodennetze, um Schlangen von ihren Grundstücken fernzuhalten. Neben Reptilien verheddern sich vor allem Vögel und sterben elendig, denn die Besitzer kontrollieren die Installation nie. Im Juni 2021 kontrolliert ein Komitee-Team die nicht ausdrücklich verbotenen Bodennetze, befreit gefangene Tiere und versucht, die Jagdaufseher zum Einschreiten gegen die brutalen Tierfallen zu bewegen.

Nach dem Fund einer lebenden Schleiereule berichten erstmals auch in den lokalen Medien über ads Thema: CABS rescue barn owl caught in net

Ihre Spende macht den Unterschied!

Erst Ihre Unterstützung gibt uns die Möglichkeit, europaweit Vogelschutzcamps zu organisieren und mit Kampagnen und Projekten für einen besseren Schutz unserer Zugvögel zu kämpfen. Wir finanzieren unsere Aktionen ausschließlich über private Spenden, Zuwendungen von Stiftungen oder anderen Organisationen und durch Testamente für die Vogelwelt. Das Komitee gegen den Vogelmord e.V. ist behördlich als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt - Spenden sind steuerlich absetzbar.


Ich möchte spenden

Vogelschutz ist wichtig!