Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
  • italiano
Spenden-Button

Vogelschutz-Blog

Das Komitee gegen den Vogelmord (CABS) berichtet auf den Sozialen Medien - vor allem während seiner Vogelschutzcamps - nahezu täglich über seine Arbeit für einen besseren Zugvogelschutz.

Wenn Sie Facebook, Instagram, Twitter & Co nicht nutzen, bleiben Sie mit unserem Vogelschutz-Blog trotzdem immer auf dem Laufenden - alle Posts werden hier ebenfalls veröffentlicht!

Zum Vogelschutz-Blog geht´s hier ...

Vogelschutzcamp im Libanon erfolgreich abgeschlossen

Vogelschutzcamp im Libanon erfolgreich abgeschlossen

03.10.2021

Vom 21.09. bis 03.10. hat unser Vogelschutzcamp im Libanon stattgefunden. Zusammen mit unseren  Partnern SPNL und MESHC hat unser international besetztes Expertenteam die Brennpunkte der Wilderei überwacht, Netze eingesammelt und illegal geschossene Wildvögel von den Behörden sicherstellen lassen. Auch Termine mit dem Umweltminister und dem Polizeichef des Libanons standen auf dem Programm.

Mehr zu dem erfolgreichen Einsatz lesen Sie im Blog ...

Vogelschutzcamp in Norditalien startet

Vogelschutzcamp in Norditalien startet

02.10.2021

Am 02.10.2021 hat unser großes Vogelschutzcamp im norditalienischen Brescia begonnen. Bis Mitte November werden 45 Natur- und Tierfreunde aus Italien, Großbritannien, der Schweiz und Deutschland nach illegalen Vogelfallen, Fangnetzen oder Jagdgebieten suchen und die Behörden vor Ort bei ihrer Arbeit unterstützen. Schwerpunkt wird wieder die Arbeit gegen Bogenfallen und Schlagfallen sein, mit denen die Wilderer vor allem Rotkehlchen nachstellen.

Mehr über unsere Aktionen in Norditalien lesen Sie hier

Malta: Bereits 12 Vogelfänger erwischt

Malta: Bereits 12 Vogelfänger erwischt

30.09.2021

Auf der Mittelmeerinsel Malta haben die Komitee-Teams in den letzten zwei Wochen bereits 12 illegale Fangstellen gefunden und an die Polizei gemeldet. Acht Schlagnetze wurden beschlagnahmt, gegen die Täter sind Strafverfahren eingeleitet worden. Die Beamten haben mehr als 90 Vögel sichergestellt – unter ihnen Dutzende Finken wie Kernbeißer und Stieglitze, aber auch verschiedene Watvögel, z.B. Mornellregenpfeifer, sowie mehrere Wachteln und sogar Ortolane.

Mehr Infos zu Vogelfang und Vogeljagd auf Malta finden Sie hier.

Zypern: Wilderer greifen Komitee-Mitglieder an

Zypern: Wilderer greifen Komitee-Mitglieder an

20.09.2021

Auf Zypern sind in den letzten Tagen gleich mehrere Komitee-Teams von kriminellen Wilderern attackiert worden: Bei Liopetri wurden Vogelschützer mit Steinen beworfen, im britischen Militärgebiet ESBA ist ein Team von Vogelfängern umzingelt und bedroht worden. Schon am 12.9. hat ein notorischer Wilderer einen Komitee-Mitarbeiter mit einer Flinte bedroht. In allen Fällen hat die Polizei Verfahren gegen die Täter eingeleitet.

Unsere Pressemeldung (auf Englisch) dazu finden Sie hier

Italien - Abschluss der Sommer-Einsätze

Italien - Abschluss der Sommer-Einsätze

12.09.2021

In den letzten drei Wochen haben unsere Sommereinsätze in Norditalien stattgefunden. In der Lombardei und im Friaul wurden dabei 8 Wilderer überführt - 61 Schlagfallen, 3 Fangnetze und 2 Lebendfallen wurden von der Polizei sichergestellt, ebenso 2 Flinten und über 120 lebende Vögel - vor allem Drosseln und Finken. Einige weitere aktive Fangstellen bleiben unter Kontrolle – mit etwas Glück wird hier noch jemand geschnappt!

In unserem Vogelschutz-Blog gibt´s wie immer aktuelle Infos zu den Aktionen

Einsätze auf Malta und Zypern haben begonnen

Einsätze auf Malta und Zypern haben begonnen

04.09.2021

Unsere Vogelschutzcamps auf Malta und Zypern haben am 4. September begonnen. Auf Malta steht zum Beginn des Monats vor allem die Überwachung des Vogelzugs von Störchen, Reihern und Greifvögeln auf dem Programm. Später im September geht es vor allem um den Vogelfang von Finken mit Schlagnetzen. Auf Zypern wird unser Schwerpunkt wieder auf der Arbeit gegen den illegalen Vogelfang mit Stellnetzen und Leimruten liegen.

Mehr zu unseren Vogelschutzcamps auf Malta lesen Sie hier. Für Infos zum Zyperneinsatz klicken Sie hier.

Italien muss Turteltaubenjagd stoppen!

Italien muss Turteltaubenjagd stoppen!

01.09.2021

Riesenerfolg vor Gericht: Das Komitee gegen den Vogelmord hat zusammen mit seinem italienischen Partnerverband LAC gegen die Turteltaubenjagd in der Region Venetien geklagt und gewonnen - hier ist die Jagdsaison vom Tisch. Mit dem gleichen Ergebnis sind unsere Freunde von der LIPU und dem WWF in allen weiteren Regionen mit Jagderlaubnis vor Gericht gezogen. Nur Apulien eröffnet die Jagd heute – unser Anwalt arbeitet bereits daran, auch hier das Verwaltungsgericht anzurufen.

Mehr dazu lese Sie hier.

Komitee bei "Tiere suchen ein Zuhause"

Komitee bei

15.08.2021

Das beliebte WDR-Magazin "Tiere suchen ein Zuhause" hat schon oft über die Aktionen des Komitees gegen den Vogelmord in Deutschland und im Mittelmeerraum berichtet.

In der Sendung vom 15.08. hat Autorin Christiane von Schwindt die Arbeit unseres Pressesprechers Axel Hirschfeld (Foto) vorgestellt, der seit 20 Jahren die Komitee-Vogelschutzcamps auf Malta und seit einigen Jahren auch im Libanon organisiert.

Den schönen Beitrag können Sie in der WDR-Mediathek sehen.

Vogelfang in Frankreich vor dem endgültigen Aus?

Vogelfang in Frankreich vor dem endgültigen Aus?

06.08.2021

Nachdem der Oberste Gerichtshof in Paris bereits Ende Juni 2021 die Verwendung von Leimruten in Frankreich letztinstanzlich verboten hat, haben die Richter nun noch einmal nachgelegt: Mit ihrer Entscheidung vom 6. August stellen sie die komplette Genehmigungspraxis des Vogelfangs in Frankreich in Frage. Rosshaarschlingen, Netze und Steinquetschfallen stehen damit vor dem endgültigen Aus. Das Urteil kann weitreichende Folgen für den Vogelschutz in Europa haben.

Ob es sich schon lohnt, den Sekt kalt zu stellen, lesen Sie hier.

Ihre Spende macht den Unterschied!

Erst Ihre Unterstützung gibt uns die Möglichkeit, europaweit Vogelschutzcamps zu organisieren und mit Kampagnen und Projekten für einen besseren Schutz unserer Zugvögel zu kämpfen. Wir finanzieren unsere Aktionen ausschließlich über private Spenden, Zuwendungen von Stiftungen oder anderen Organisationen und durch Testamente für die Vogelwelt. Das Komitee gegen den Vogelmord e.V. ist behördlich als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt - Spenden sind steuerlich absetzbar.


Ich möchte spenden

Vogelschutz ist wichtig!