Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
  • italiano
Spenden-Button

Wespenbussard-Abschüsse auf Malta

Wespenbussard-Abschüsse auf Malta

26.09.2020

Beim Vogelschutzcamp auf Malta wurden Komitee-Mitarbeiter binnen weniger Tage Zeugen schwerer Fälle von Wilderei. Am Flughafen wurden geschützte Greifvögel und Reiher abgeschossen, mehrere Personen wurden außerhalb der Jagdzeit beobachtet, hatten verbotene Schalldämpfer in Gebrauch oder waren in jagdfreien Schutzgebieten auf der Pirsch. Unsere Pressemeldungung dazu vom 23.09. finden Sie hier - Updates vom 25.09. hier und vom 26.09. hier.

Unser Video vom 23.09. wir auf Youtube hochgeladen, ein zweites Video vom 25.09. können Sie hier sehen.

Tagebuch von den Vogelschutzcamps

Tagebuch von den Vogelschutzcamps

Herbst 2020

Während der Zugzeit von Anfang August bis Mitte November 2020 finden wieder die Vogelschutzcamps des Komitees gegen den Vogelmord im Mittelmeerraum statt. Aktionen gibt es in Spanien, Italien, auf Malta und Zypern sowie im Libanon. Mit unserem Tagebuch informieren wir Sie regelmäßig über den Fortgang der Aktionen

Wenn Sie wissen möchten, wieviele Fallen und Netze wir schon eingesammelt haben und wieviele Wilderer wir bereits überführen konnten, schauen Sie mal rein ...

Millionen Vögel in Südeuropa zum Abschuss freigegeben

Millionen Vögel in Südeuropa zum Abschuss freigegeben

09.09.2020

Trotz teilweise dramatischer Bestandsrückgänge eröffnen viele EU-Länder in den nächsten Tagen wieder die Jagd auf Zugvögel. Auf der Abschussliste stehen die Turteltaube, in Deutschland Vogel des Jahres 2020, Lerchen, Kiebitze sowie zahlreiche andere hierzulande gefährdete Arten. Insgesamt werden in der EU jedes Jahr rund 52 Millionen Wildvögel legal von Jägern getötet.

Unsere Pressemeldung dazu finden Sie hier.

Mehr Hintergrundinfos zu den Jagdstecken in Europa lesen Sie hier.

Sommercamps in Italien und auf Malta beendet

Sommercamps in Italien und auf Malta beendet

08.09.2020

Unsere drei Sommercamps sind abgeschlossen: Im norditalienischen Brescia konnten wir in einem zweiwöchigen Einsatz vier Wilderer überführen – einer hatte Schlagfallen für Trauerschnäpper aufgestellt, drei waren mit der Flinte vor Beginn der Jagdsaison auf der Singvogelpirsch. In Kalabrien (Süditalien) konnten wir zwei Wilderer bei der Jagd auf Gartengrasmücken überführen, auf Malta haben wir mit dem Einsatz eines Kleinflugzeuges insgesamt acht aktive Fanganlagen mit riesigen Schlagnetzen für den Fang Limikolen gefunden und angezeigt. 

Komitee-Vogelschutzcamp in Zypern hat begonnen

Komitee-Vogelschutzcamp in Zypern hat begonnen

04.09.2020

Unser großes Vogelschutzcamp auf Zypern hat begonnen - mit geplanten 12 Wochen ist es die längste Aktion des Komitees gegen den Vogelmord in diesem Jahr. Bis Mitte November werden insgesamt 20 Naturfreunde aus ganz Euopa im Südwesten der Mittelmeerinsel im Einsatz sein. Dioe Wilderei mit Leimruten und Netzen ist hier ebenso weit verbreitet wie die illegale Jagd mit der Flinte. In Kooperation mit Jagdaufsicht und Polizei sollen so viele Täter wie möglich überführt werden.

Mehr zu unserer Arbeit auf Zypern erfahren Sie hier ...

Frankreich verbietet den Vogelfang mit Leimruten

Frankreich verbietet den Vogelfang mit Leimruten

28.08.2020

Riesenerfolg in Frankreich: In der Provence durften bis jetzt Drosseln mit Leimruten gefangen werden, um sie als lebende Lockvögel bei der Jagd verwenden zu können. Begründet wurde die Genehmigung mit "alten Jagdtraditionen". Rund 7.000 Fänger durften letztes Jahr 42.000 Wildvögel fangen. Nachdem die EU-Kommission massiv Druck gemacht hat, ist Frankreich nun endlich eingeknickt und hat den Einsatz der brutalen Fallen untersagt. Dem Verbot vorausgegangen ist eine Jahrzehnte lange Kampagne des französischen Vogelschutzverbandes LPO und des Komitees gegen den Vogelmord.

Mehr zum Thema lesen Sie hier ...

Ebay und Amazon nehmen Fallen aus dem Sortiment

Ebay und Amazon nehmen Fallen aus dem Sortiment

24.07.2020

Vogelfallen und Fangnetze werden oft im Internet zum Verkauf angeboten, obwohl man sie nirgends verwenden darf. Das Problem: Fast überall ist zwar der Gebrauch verboten, nicht aber Besitz und Verkauf. Anders in Italien, hier ist auch der Besitz illegal. Und dennoch konnte man sie bis vor kurzem überall im Internet kaufen. Nach einer Kampagne des Komitees gegen den Vogelmord haben Ebay und Amazon Italien nun alle Fanggeräte aus dem Sortiment genommen! Der Erfolg hat den Wermutstropfen, dass er auf Italien beschränkt ist – in Deutschland darf man weiterhin Vogelfallen herstellen, verkaufen und besitzen.

Libanon: Film über die Arbeit des Komitees

Libanon: Film über die Arbeit des Komitees

05.06.2020

Im Herbst 2019 hat ein Kamerateam drei Wochen lang die Arbeit des Komitees gegen den Vogelmord und seiner Partner SPNL, MESHC und ABCL im Libanon begleitet. Entstanden ist ein 15minütiger Film, der das unglaubliche Ausmaß der Wilderei dokumentiert und erstmals auch Einblicke in das Leben der Aktivisten auf unserem Vogelschutzcamp gibt. Neben einer deutschen und englischen Version des Films wurde auch – speziell für unser Zielpublikum im Libanon – eine französisch-arabische Version produziert. Die deutsche Version finden Sie hier:

"Die `Bird Guards`- Im Einsatz gegen die Vogel-Wilderei im Libanon"

Vogelschutzcamps und COVID-19

Vogelschutzcamps und COVID-19

16.03.2020

In Zeiten der COVID 19-Pandemie müssen auch wir als "reisende Vogelschützer" unsere Arbeit umstellen

Aufgrund der in allen unseren Einsatzgebieten bis auf weiteres verhängten Bewegungseinschränkungen, Distanzregeln und Hygienevorschriften können wir unsere Einsätze im Jahr 2020 nicht so durchführen, wie wir es geplant hatten. Mit unserem Hygienekonzept werden wir aber zumindest eine Minimalbesetzung in den Einsatzgebieten ermöglichen.

Unsere Stellungnahme zum Thema finden Sie hier ...

Ihre Spende macht den Unterschied!

Erst Ihre Unterstützung gibt uns die Möglichkeit, europaweit Vogelschutzcamps zu organisieren und mit Kampagnen und Projekten für einen besseren Schutz unserer Zugvögel zu kämpfen. Wir finanzieren unsere Aktionen ausschließlich über private Spenden, Zuwendungen von Stiftungen oder anderen Organisationen und durch Testamente für die Vogelwelt. Das Komitee gegen den Vogelmord e.V. ist behördlich als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt - Spenden sind steuerlich absetzbar.


Ich möchte spenden

Vogelschutz ist wichtig!