Komitee gegen den Vogelmord e.V. Committee Against Bird Slaughter (CABS)

Komitee gegen den Vogelmord e. V.
Committee Against Bird Slaughter (CABS)

  • deutsch
  • english
  • italiano
Spenden-Button

Sommeraktionen können stattfinden - 3 Camps im August

Sommeraktionen können stattfinden - 3 Camps im August

11.07.2020

Nachdem die Corona-Reisebestimmungen unsere Frühlingseinsätze etwas durcheinander gebracht hatten, machen die aktuellen Lockerungen unsere Sommeraktionen in vollem Umfang möglich. So werden wir Anfang August unser Vogelschutzcamp gegen den Watvogelfang auf Malta wie gehabt starten, Ende August werden wir wieder in Norditalien gegen den Fang von Trauerschnäppern  arbeiten. Ganz neu im Programm ist ein Einsatz gegen den illegalen Abschuss früh ziehender Vogelarten, den wir erstmals im August in Süditalien durchführen wollen. 

Alle Termine finden Sie hier ...

Libanon: Film über die Arbeit des Komitees

Libanon: Film über die Arbeit des Komitees

05.06.2020

Im Herbst 2019 hat ein Kamerateam drei Wochen lang die Arbeit des Komitees gegen den Vogelmord und seiner Partner SPNL, MESHC und ABCL im Libanon begleitet. Entstanden ist ein 15minütiger Film, der das unglaubliche Ausmaß der Wilderei dokumentiert und erstmals auch Einblicke in das Leben der Aktivisten auf unserem Vogelschutzcamp gibt. Neben einer deutschen und englischen Version des Films wurde auch – speziell für unser Zielpublikum im Libanon – eine französisch-arabische Version produziert. Die deutsche Version finden Sie hier:

"Die `Bird Guards`- Im Einsatz gegen die Vogel-Wilderei im Libanon"

Greifvogel-Wilderei: Fälle in Deutschland nehmen zu

Greifvogel-Wilderei: Fälle in Deutschland nehmen zu

03.06.2020

Die illegale Verfolgung geschützter Rotmilane und anderer Greifvögel hat in Deutschland wieder zugenommen. Die Anzahl der von Januar bis Mai 2020 bundesweit registrierten Fälle ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 24 auf 30 gestiegen. Betroffen sind insgesamt 26 Landkreise in 9 Bundesländern. Die mit Abstand meisten Tatorte liegen in Nordrhein-Westfalen, wo bei der Polizei 12 entsprechende Strafverfahren anhängig sind. Ebenfalls stark betroffen sind Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bayern.

Unsere Pressemeldung dazu finden Sie hier.


Bericht zu den Frühlingseinsätzen 2020

Bericht zu den Frühlingseinsätzen 2020

27.05.2020

Aufgrund der Reisebeschränkungen zur Eindämmung der COVID 19-Pandemie hat im Frühling 2020 kein Einsatz des Komitees gegen den Vogelmord so stattgefunden, wie wir es ursprünglich geplant hatten.

Aber wir möchten nicht jammern, sondern uns stattdessen über die Erfolge freuen, die wir trotz der widrigen Umstände erreicht haben. Denn in Italien, auf Malta und Zypern sowie im Libanon konnten Dutzende Wilderer überführt werden.

Kurzberichte zu den insgesamt sieben Aktionen finden Sie hier ...

Weihenschutz: Ein Nest im Kornfeld

Weihenschutz: Ein  Nest im Kornfeld

10.05.2020

Die Brutsaison der Wiesen- und Rohrweihen hat begonnen, viele Vögel haben bereits Eier gelegt. In diesen Tagen sind Mitarbeiter des Komitees gegen den Vogelmord wieder in den Feldern zwischen Köln und Aachen im Einsatz, um die Nester der bodenbrütenden Greifvögel in der Wintergerste zu suchen. Zusammen mit den Landwirten errichten wir Horstschutzonen, die bei der Ernte ausgespart werden. Nur so können die Jungvögel vor dem sicheren Tod durch den Mähdrescher bewahrt werden. Die ersten Nester haben wir schon gefunden.

Mehr zu unserem Projekt im Rheinland lesen Sie hier ...

Vogelschutzcamps und COVID-19

Vogelschutzcamps und COVID-19

16.03.2020

In Zeiten der COVID 19-Pandemie müssen auch wir als "reisende Vogelschützer" unsere Arbeit umstellen

Aufgrund der in allen unseren Einsatzgebieten bis auf weiteres verhängten Bewegungseinschränkungen, Distanzregeln und Hygienevorschriften können wir unsere Einsätze im Jahr 2020 nicht so durchführen, wie wir es geplant hatten. Mit unserem Hygienekonzept werden wir aber zumindest eine Minimalbesetzung in den Einsatzgebieten ermöglichen.

Unsere Stellungnahme zum Thema finden Sie hier ...

Ihre Spende macht den Unterschied!

Erst Ihre Unterstützung gibt uns die Möglichkeit, europaweit Vogelschutzcamps zu organisieren und mit Kampagnen und Projekten für einen besseren Schutz unserer Zugvögel zu kämpfen. Wir finanzieren unsere Aktionen ausschließlich über private Spenden, Zuwendungen von Stiftungen oder anderen Organisationen und durch Testamente für die Vogelwelt. Das Komitee gegen den Vogelmord e.V. ist behördlich als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt - Spenden sind steuerlich absetzbar.


Ich möchte spenden

Vogelschutz ist wichtig!