Send to friendPrinter-friendly version

Erfolge auf Zypern

Mönchsgrasmücken gehören zu den begehrtesten Arten der Wilderer auf Zypern (© G. Holler/Wikimedia Commons)Mönchsgrasmücken gehören zu den begehrtesten Arten der Wilderer auf Zypern (© G. Holler/Wikimedia Commons)Die Erfolge auf der Mittelmeerinsel Zypern bemessen sich noch in homöopatischen Dosen. Vogelfang und Jagd sind so stark in der Bevölkerung verwurzelt, dass echte Fortschritte noch nicht zu erwarten sind. Zu den erwähnenswerten Schritten in die richtige Richtung zählen:

  • Die Vogelfänger stellen aufgrund des Drucks durch Naturschützer immer weniger Leimruten in der offenen Landschaft auf. Dort, wo noch Fanggeräte außerhalb von Privatgrund zu finden sind, werden sie meist nur wenige Stunden am Morgen und Abend aktiviert. Die Fläche, auf der Vogelfang stattfindet, ist dadurch deutlich kleiner geworden - die Zeit, in der Fallen ausliegen, deutlich verkürzt.
  • Seit dem Beitritt Zyperns zur Europäischen Union im Jahr 2004 wurden vor und zu nach EU-Vogelschutzgebiete eingerichtet, in denen die Jagd ruht.
  • Die britische Militär-Administration geht auf dem Gebiet der Militärbasen gegen die Wilderer vor. Inzwischen ist eine kleine Einsatzgruppe nur für die Bekämpfung des Vogelfangs im Bereich der Souvereign Base Area (SBA) eingesetzt worden.
  • Die Regierung hat eine Sondereinheit zur Wildereibekämfung eingesetzt - die Kooperation mit den Beamten ist inzwischen vertrauenvoll und erfolgreich.
  • Bei den Vogelschutzcamps des Komitees werden in jedem Frühling mehrere Tausend illegale Leimruten und Dutzende von Fangnetzen und elektronischen Lockgeräten eingesammelt und zerstört. Die Zahl der überführten Wilderer nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Wenn Sie unsere Arbeit auf Zypern unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende ... oder Sie schicken einfach eine Charity-SMS.