Send to friendPrinter-friendly version

Libanon: Komitee-Team dokumentiert Zugvogelmassaker

„Wespenbussard-Friedhof“ auf dem Mount Lebanon gefunden

Komitee-Team mit am Mount Lebanon gefundenen WespenbussardenKomitee-Team mit am Mount Lebanon gefundenen WespenbussardenAm Donnerstag- Morgen (07.09.2017) ist ein Komitee-Team Zeuge eines Greifvogelmassakers auf dem Mount Lebanon geworden. In den Wäldern des Gebirgszugs östlich der Hauptstadt Beirut hatten hunderte Wespenbussarde übernachtet. Am frühen Morgen haben die hier versammelten Jäger die hochgradig gefährdeten Vögel unter Beschuss genommen und dabei mindestens 50 Bussarde abgeschossen. Die Tiere fielen zum Teil vor die Füße unseres Teams. Am Tag zuvor hatten Komitee-Mitglieder zusammen mit Mitarbeitern unseres libanesischen Partnerverbandes SPNL an gleicher Stelle einen „Greifvogel-Friedhof“ mit 18 toten Wespenbussarden und Rohrweihen gefunden. Zwei Tage nach dem Fund haben wir erneut die Überreste von 70 Greifvögeln gefunden. Wieviele Wespenbussarde hier täglich sterben, ist gar nicht abzuschätzen – die Zahl wird in die Tausende gehen. Der Hauptgrund für das Verschwinden dieser Art dürfte vor allem in der völlig ausufernden Wilderei im Nahen Osten liegen.

Wir hoffen, mit dem erstellten Filmmaterial die weltweite Aufmerksamkeit auf dieses gravierende Problem zu lenken. Die schockierenden Aufnahmen haben wir in zwei Videos zusammengefasst.

Video vom 12.9.2917 - 8 Minuten

Video vom 7.9.2017 - 15 Minuten: