Send to friendPrinter-friendly version

Jagdstrecken in Europa

In Europa gehen 7 Millionen Hobbyjäger auf die PirschIn Europa gehen 7 Millionen Hobbyjäger auf die PirschVon den rund 500 in Europa brütenden oder rastenden Vogelarten dürfen nach den Vorschriften der Europäischen Vogelschutzrichtlinie 82 Arten offiziell bejagt werden.
Wieviele Tiere die Jäger in der EU jedes Jahr tatsächlich schießen, war bislang völlig unklar, weil es kein System zur einheitlichen Erfassung der Abschußzahlen gibt. Eine international abgestimmte Koordinierung von Naturschutz und Jagd war somit ausgeschlossen - niemand wußte, welche Vogelart in welchen Land in welchem Maße unter Beschuß genommen wurde.

Das hat sich nun geändert, denn dem Komitee gegen den Vogelmord ist erstmals eine wirklich umfassende Zusammenstellung der nationalen Streckenzahlen gelungen.

Europas Jäger töten jährlich 100 Millionen Vögel

Das wichtigste Ergebnis der aufwendigen Analyse: Europas Hobbyjäger schießen ganz offiziell in jedem Jahr über 100 Millionen Vögel - der Länge nach aufgereiht würde die Jagdbeute einmal um den Erball reichen! Für den Transport des „Wildprets“ mit einem Gesamtgewicht von rund 66.000 Tonnen bedürfte es fast 7.000 handelsübliche LKWs.
Von allen 27 untersuchten Ländern ist Frankreich mit jährlich 25 Millionen geschossenen Vögeln der unumstrittene „Spitzenreiter“ in Sachen Vogelmord, gefolgt von Großbritannien (22 Millionen) und Italien (17 Millionen). Deutschlands Jäger haben sich mit 2,3 Millionen erlegten Vögeln auf Platz 6 geschossen.

Rote-Liste-Arten im Visier

Ganz vorne auf der der Beliebtheitsskala bei Europas Jägerschaft stehen Fasane (21,9 Millionen geschossene Tiere jährlich) und Ringeltauben (15,5 Millionen). Auf Platz 3 findet sich die Singdrossel: 14,9 Millionen wurden im Untersuchungszeitraum geschossen – kein anderer Singvogel wird so massiv bejagt.
Verheerend sind die Abschußzahlen bei insgesamt 22 jagdbaren Vogelarten, die europaweit im Bestand zurückgehen. So werden jährlich z.B. 2,7 Millionen Waldschnepfen, 2,6 Millionen Wachteln und 2,3 Millionen Turteltauben vom Himmel geholt. Auch vor bereits massiv bedrohten Arten, wie z.B. Bekassinen (Jahresstrecke 586.000), Goldregenpfeifern (75.000) und Großen Brachvögeln (44.000) macht die Jagdleidenschaft kein Halt. Für viele Arten, die ohnehin schon große Bestandseinbußen durch Lebensraumzerstörung in den Brut- und Überwinterungsgebieten hinnehmen müssen, ist die Jagd ein zusätzlicher Verlustfaktor, der ihren Fortbestand in Europa ernstlich in Frage stellt.

Beispiel Feldlerche: Obwohl den zuständigen EU-Behörden bekannt ist, daß die Bestände dieser Art in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden seit 1970 um mehr als 50 % abgenommen haben, werden Feldlerchen in der europäischen Vogelschutzrichtlinie weiter als jagdbar eingestuft. Die Folge: Trotz akuter Gefährdung werden pro Jahr mehr als 2,5 Millionen Feldlerchen in der EU geschossen oder mit Netzen gefangen. Ganz legal.

Die exakten Zahlen aller 82 zum Abschuß freigegebenen Vögel in Europa finden Sie in den Tabellen

Spitze des Eisberges

Die vom Komitee vorgelegten Zahlen spiegeln lediglich den "regulären" Jagddruck auf 82 Vogelarten innerhalb der Europäischen Union wider. Nicht enthalten sind die Streckenzahlen aus den osteuropäischen Staaten Weißrußland, Rußland, Ukraine, Bulgarien, Rumänien und dem ehemaligen Jugoslawien. Zudem sind die Abschußzahlen eigentlich unter Schutz stehender Vögel, die über Sondergenehmigungen bejagt werden – wie etwa Buch- und Bergfinken in Italien oder Kormorane in Deutschland - nicht erfaßt. Ebenso fehlen natürlich Zahlen über Wilderei und die Anzahl der bei der Jagd verwundeten Tiere. Alleine die Zahl der angeschossenen, nicht direkt tödlich getroffenen Vögel (der sog. "crippling loss") wird von Experten auf 25 % der Gesamtstrecke geschätzt - in Europa also rund 25 Millionen Vögel, die "angeschrotet" irgendwo ihren Schußverletzungen erliegen. Die Zahl der tatsächlich der Natur entnommenen Wildvögel in Europa dürfte sich daher im Bereich über 200 Millionen bewegen - in jedem Jahr!

Die gesamte Publikation ...

... des Komitees gegen den Vogelmord mit ausführlichen Erläuterungen und Tabellen zu allen Ländern und Vogelarten können Sie hier downloaden. Das obere PDF ist das deutschsprachige Original, das untere die englische Übersetzung.

AnhangGröße
Jagdbedingte Mortalität von Zugvögeln in Europa.pdf569.05 KB
Mortality of migratory birds caused by hunting in Europe.pdf2.59 MB