Printer-friendly version

Forstpolizei contra Vogelfänger

Italiens "Geheimwaffe" gegen die Wilderei

In Italien sind 20.000 Forstpolizisten im Dienst (© Corpo Forestale dello Stato)In Italien sind 20.000 Forstpolizisten im Dienst (© Corpo Forestale dello Stato)Der Corpo Forestale dello Stato, die Staatliche Forstpolizei Italiens, ist die wohl engagierteste und größte Umweltpolizei Europas. In mehr als 1.000 Kasernen in ganz Italien arbeiten rund 20.000 Forstpolizisten. Sie überwachen die Einhaltung der Natur- und Umweltschutzgesetze, gehen gegen illegalen Tierschmuggel vor und betreuen Nationalparks und Naturschutzgebiete. Insgesamt 18 Sondereinheiten beschäftigen sich mit verschiedenen Spezialbereichen des Naturschutzes, so auch der "Nucleo Operativo Antibracconaggio" (NOA), dessen Aufgabe in der Bekämpfung der Wilderei besteht.

Der NOA ist an allen Brennpunkten der Zugvogeljagd in Italien aktiv. In Kalabrien (Süditalien) überwachen sie das Verbot der Frühlingsjagd, in der Mündung des Po (Mittelitalien) werden Jagdverbote kontrolliert und in Brescia (Norditalien) Fallen und Netze eingesammelt.

Der Einsatz der Forstpolizei in den Bergen Brescias wird jedes Jahr mit den Zugvogelschutzcamps des Komitees und seiner Partnerorganisationen abgestimmt. Bei einem in jedem Sommer stattfindenden Vorbereitungstreffen werden Zuständigkeiten unter den einzelnen Gruppen aufgeteilt und die Zusammenarbeit mit den Beamten des NOA und der anderen zuständigen Behörden besprochen. Während der Camps werden täglich die Einsatzpläne und -gebiete mit der Polizei abgesprochen, damit die Aktionen der Beamten nicht von Naturschützern gestört werden.

Auf den Komitee-Vogelschutzcamps werden alle Einsätze mit den Behörden abgestimmt.Auf den Komitee-Vogelschutzcamps werden alle Einsätze mit den Behörden abgestimmt.Finden Mitarbeiter des Komitees und seiner Partnerverbände besonders große Fallenstandorte oder ausgedehnte Netzfanganlagen, werden die Polizisten zu den Stellen geführt, wo sie sich auf die Lauer legen, um den Vogelfänger auf frischer Tat zu überführen. Beobachten wir Jäger bei Gesetzesverstößen, sind die sofort alarmierten Beamten schnell zur Stelle. Alleine im Jahr 2009 haben unsere Hinweise an die Behörden zur Überführung von mehr als 40 Jägern und Vogelfängern geführt, über 2.000 Vogelfallen, 30 Fangnetze und über 200 Lockvögel konnten alleine auf diese Art und Weise beschlagnahmt werden.
Die Zahl der während unserer Einsätze eingesammelten Bogenfallen ("Archetti") in Brescia geht aufgrund unserer engen Koperation mit der Polizei seit einigen Jahren drastisch zurück. Einen Bericht dazu finden Sie hier.

Auf der Homepage des Corpo Forestale dello Stato finden Sie viele weitere Infos zu der Arbeit dieser engagierten Polizeieinheit.