Send to friendPrinter-friendly version

Deutschland-Aktionen des Komitees auf Video

Trotz strenger Schutzbestimmungen ist die illegale Verfolgung von Greifvögeln und Eulen in Deutschland nach wie vor weit verbreitet und stellt eine ernsthafte Bedrohung für den Erhalt vieler Arten dar. Von Januar 2005 bis April 2009 wurden alleine in Nordrhein-Westfalen (NRW) insgesamt 164 Fälle illegaler Verfolgungen registriert, bei denen 319 Greifvögel und 11 Eulen getötet oder gefangen wurden. Wie die Konzentration von Fällen im niederwildreichen Tiefland vermuten lässt, spielen jagdliche Interessen als Motiv offenbar die Hauptrolle. Darüber hinaus treten auch immer wieder Taubenzüchter und Hühnerhalter als Täter in Erscheinung.

Das Komitee gegen den Vogelmord hat der illegalen Greifvogelverfolgung den Kampf angesagt. Im Video sehen Sie, wie die Vogelschützer Reviere durchsuchen und Fallensteller auf frischer Tat ertappen und zur Rede stellen.