Send to friendPrinter-friendly version

Komitee-Projekt "EDGAR"

Die "Erfassungs- und Dokumentationsstelle Greigfvogelverfolgung und Artenschutzkriminalität"

Von der Polizei sichergestellter HabichtfangkorbVon der Polizei sichergestellter HabichtfangkorbSeit den 1980er Jahren arbeitet das Komitee gegen den Vogelmord gegen die illegale Greifvogelverfolgung in Nordrhein-Westfalen (NRW). Im Jahr 2015 konnte diese Arbeit auf das gesamte Bundesgebiet ausweiten. Das Projekt EDGAR – Erfassungs- und Dokumentationsstelle Greifvogelverfolgung und Artenschutzkriminalität – wird vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesumweltministeriums unterstützt. Mitarbeiter des Komitee gegen den Vogelmord dokumentieren alle bekannt gewordenen Fälle illegaler Greifvogelverfolgung in Deutschland, erstatten Strafanzeigen, beraten Finder, Zeugen und Behörden, bieten Vorträge an und recherchieren vor Ort.

Auf der EDGAR-Internetseite stellen wir das Projekt vor und informieren über den gesamten Themenkomplex. Dort finden Sie eine umfangreiche Übersicht über die gängigen Methoden illegaler Greifvogelverfolgung, wir geben Naturfreunden und Behörden Tipps, wie Greifvogelverfolgung zu erkennen ist und zeigen auf, wie Geflügehalter und Taubenzüchter ihre Tiere vor Greifvögeln schützen können. Darüber hinaus stellen wir alle einschlägigen Gesetze zum Thema vor und bieten Ihnen Veröffentlichungen zum Download an.

Ein zentraler Baustein der EDGAR-Seite ist ein Meldeformular, mit dem Sie uns Ihnen bekannt gewordene Fälle von Greifvogelverfolgung melden können. Unsere Experten stehen bereit, um Sie zu beraten, bei der Erstattung von Strafanzeigen zu helfen und - wenn gewünscht oder nötig - vor Ort zu rechrerchieren.

Zu der Internetseite des Komitee-Projektes EDGAR kommen Sie hier ...